Hundeleine selber machen – Anleitung, Tipps & Ideen

0

Wer eine Hundeleine selber machen will, der benötigt nicht viel. Theoretisch genügt auch nur ein Seil. Man muss kein Fachmann sein, oder über spezielle Talente verfügen. Mit unserer Hundeleine selber machen Anleitung schafft es jeder eine Hundeleine selber zu basteln. Worauf du achten musst und welche Ideen es gibt, zeigen wir dir anbei.

Hundeleine selber machen

Wenn du eine Hundeleine selber machen willst, so kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Hier gibt es kein richtig oder falsch. Wichtig ist nur, dass alles gut befestigt wird, sodass die Leine nicht reißt, wenn sich der Hund einmal losreißen möchte. Wie lang, in welchen Farben und ob du noch Accessoires einbinden möchtest, bleibt alles dir überlassen. Anbei verraten wir dir wie du eine einfache, aber schöne Hundeleine selber machen kannst.

Das brauchst du für eine DIY Hundeleine:

  • Baumwollseil 10mm dick
  • Polsternadeln
  • Seidengarn
  • Textilfarbe
  • Schere
  • starken Bindfaden
  • Karabinerhaken
  • Sekundenkleber

Anschließend geht es ans zusammenbringen der einzelnen Komponenten. Das ist jedoch nicht so schwer. Dennoch verraten wir dir im Detail, wie du vorgehen musst, damit es am Ende auch passt.

Hundeleine selber machen Anleitung

Hundeleine selber machen Anleitung

In der Hundeleine selber machen Anleitung zeigen wir nun wie du beim basteln der Hundeleine vorgehen musst. Als erstes nimmst du das Baumwollseil und schneidest es auf die gewünschte Länge zu. Bedenkt aber, dass man die Leine an beiden Enden noch einmal umschlagen muss. In unserem Beispiel soll die Leine 1,50m lang werden. An einer Seiten sollten also zusätzlich 30cm für die Handschlaufe und am anderen Ende ca. 10cm stehen um den Karabinerhaken zu befestigen.

Wahlweise kannst du die Hundeleine noch Färben. Du kannst dir Textilfarbe aus der Drogerie besorgen und diese nach den Angaben auf einen Liter Wasser mit einem EL Essig vermischen. Da wir einen schönen Farbverlauf in unserer Leine haben möchten, fangen wir bereits nach kurzer Zeit an das Seil Stück für Stück aus dem Farbwasser zu ziehen und in einer Schüssel mit klarem Wasser kurz auszuspülen. Um den Farbverlauf schön auslaufen zu lassen kannst du einen Schwamm nehmen und mit diesem das Farbwasser auf dem nassen Tau verstreichen. Sobald du mit dem Farbverlauf zufrieden bist, lass die Leine gut trocknen.

An einem Ende kommt nun der Karabiner befestigt. Diesen musst du annähen und sicherheitshalber noch verkleben. Als nächstes nimmst du das Seidengarn zur Hand. Damit umwickelst du das Seil an beiden Enden über den nähten die du soeben verklebt hast um einen sauberen Abschluss zu haben. Zum Schluss musst du alles noch sorgfältig verknoten und die Knotenpunkte wieder mit ein wenig Kleber fixieren.

Hundeleine geflochten

Wenn du eine Hundeleine flechten willst, so bekommst du eine wirklich sehr schöne und einzigartige Hundeleine. Das ganze ist jedoch etwas schwieriger. Falls du aber flechten kannst, so ist es auch nicht wirklich kompliziert.

Hundeleine flechten Anleitung

Richte dir 4 Schnüren her. Als erstes werden die beiden mittleren Seile gekreuzt (2+3). Dabei immer beide Schnüre eines Seils nehmen. Im Tutorial nennen wir diese beiden Schnüre der Einfachheit halber Seil. Dann das Seil ganz links nehmen (1) und hinter den beiden gekreuzten Seilen (2+3) nach vorne führen. Anschließend dieses Seil (1) vorne über das Seil 2 legen. Anschließend das rechte Seil (4) hinter Seil 1+2 entlang, vor Seil 3, nach vorn führen und anschließend über Seil 1 legen.

Dann weiter mit Seil 3 hinter Seil 1+4 vorbei führen. Anschließend Seil 3 über Seil 4 legen. Dann immer so weiter machen. Jeweils einmal von links und einmal von rechts das oberste Seil hinter den beiden mittleren Seilen hindurch führen und über ein Seil zurück führen.

Einen Ring in das Flechtwerk einlegen, so daß die beiden mittleren Seile durch den Ring laufen und die beiden äußeren Seile sich links und rechts vom Ring befinden. Schon ist die selbstgeflochtene Hundeleine fertig.

Das ganze klingt etwas kompliziert, doch wer Rundflechten beherrscht, für den ist es ganz einfach. Falls du es nicht kannst, frag einfach jemanden in deiner Bekanntschaft, dort findest du sicherlich jemanden der es kann. Ansonsten schaue dir einfach folgendes Video an.

Geflochtene Hundeleine kaufen

Als Alternative kannst du natürlich auch eine geflochtene Hundeleine kaufen. Diese sind für nur wenige Euro erhältlich. Der Vorteil liegt klar auf der Hand, du hast selber keine Arbeit und nach einem Tag bekommst du die Leine geliefert. Falls du dich nicht darüber aussiehst, selber eine Hundeleine zu basteln, so lohnt sich der Kauf einer fertigen Hundeleine.

Konntest du mittels unserer Hundeleine selber machen Anleitung die Hundeleine machen? Wie ist es gelaufen, oder gab es Probleme? Hinterlasse uns doch einen Kommentar mit deinen Erfahrungen.

Share.

Leave A Reply