Nicht haarende Hunderassen: Überblick und Infos

0

In der Regel ist die Hundehaltung eine haarige Angelegenheit. Die meisten Hunde verlieren regelmäßig Fell und schnell ist das ganze Hab und Gut voller Hundehaare. Einige Menschen können aufgrund der Tierhaarallergie keinen Hund halten oder stören sich an der Tatsache, dass alles voller Haare ist. Regelmäßiges Staubsaugen gehört also zu einem Haushalt mit Hunden einfach dazu, oder?

Nicht haarende Hunderassen Ratgeber

Wer denkt alle Hunde haaren viel, der irrt sich. Es gibt Rassen die kaum haaren, da sie keinen saisonalen Fellwechsel durchleben und dadurch kaum Fell verlieren. Wenn Du mit dem Gedanken spielst dir einen Hund zuzulegen, dich bisher aber die haarigen Tatsachen davon abgehalten haben, erfährst Du hier in einer kurzen Vorstellung welche Rassen sich für dich eigenen könnten.

Der Pudel

Der Pudel zählt zu den Hunderassen die keine Unterwolle besitzen und daher so gut wie kein Fell verlieren. Der regelmäßige Besuch im Hundesalon ist jedoch Pflicht, da das lockige Fell sonst zu lang wird. Er ist ein intelligenter, aktiver und treuer Begleiter und eignet sich super als Familienhund. Der Pudel ist in 4 unterschiedliche Größen unterteilt: Toy-Pudel: 24–28 cm, Zwergpudel: 28–35 cm, Kleinpudel: 35-45 cm und Großpudel: 45–60 cm. Seine Lebenserwartung liegt bei 12-15Jahren.

Pudel Hunderasse

Der Malteser

Malteser Hund

Der Malteser ist ein langhaariges, weißes, kleines Wollknäuel. Auch diese Rasse besitzt keine Unterwolle, weshalb sie kaum haaren. Das lange Fell muss jedoch regelmäßig gekämmt und geschoren werden. Er besticht durch sein niedliches Aussehen und ist besonders neugierig. Er eignet sich perfekt für Familien, da er kinderfreundlich und aktiv ist. Ein Malteser wird ca. 19-26 cm groß. Seine Lebenserwartung liegt bei 12-15 Jahren.

Der Labradoodle

Der Labradoodle ist ein sogenannter Hybridhund. Er ist eine Kreuzung aus Labrador und Pudel in der die besten Gene vereint wurden. Auch hier muss das Fell wie beim Pudel auch regelmäßig geschoren werden. Labradoodle sind anhängliche Hunde die gerne gefordert werden und sich perfekt für aktive Familien eignen. Ein Labradoodle wird ca. 54-65 cm groß. Seine Lebenserwartung liegt bei 11-15 Jahren.

Der Goldendoodle

Der Goldendoodle ist ebenfalls ein Hybridhund und wurde aus einem Golden Retriever und Pudel gezüchtet. Ebenfalls wie beim Labradoodle muss das Fell regelmäßig geschoren werden. Goldendoodle haben etwas längeres Fell als ihre Artgenossen. Sie sind treue Begleiter, die in jede Familie passen. Ein Goldendoodle wird ca. 56-66 cm groß. Seine Lebenserwartung liegt bei 11-15 Jahren.

Goldendoodle Hunderasse

Der Maltipoo

Der Maltipoo ist ebenfalls ein Designerhund und eine Kreuzung aus Malteser und Pudel. Ebenso wie die beiden ursprünglichen Rassen haart der Maltipoo kaum und ist durch die Kreuzung in vielen Farben erhältlich. Auch hier muss das Fell regelmäßig geschoren werden. Die Charaktereigenschaften können stark variieren. Jedoch sind diese in der Regel verspielt und bauen eine besonders enge Bindung zu ihrer Bezugsperson auf. Ein Maltipoo wird ca. 28-35 cm groß. Seine Lebenserwartung liegt bei 12-15 Jahren.

Der Wasserhund

Der Wasserhund ist ein gelockter Hund, der kaum Fell verliert. Man unterscheidet den portugiesischen, spanischen und französischen Wasserhund. Da diese Hunde keinen saisonalen Fellwechsel durchleben, müssen sie regelmäßig geschoren werden. Wasserhunde sind sehr intelligente und mutige Hunde. Je nach Herkunft unterscheidet sich die ein oder andere Charaktereigenschaft. Ein Wasserhund wird zwischen 38-66cm groß (je nach Rasse und Geschlecht). Seine Lebenserwartung liegt bei 12-15 Jahren.

Portugiesischer Wasserhund Hunderasse

Der Schnauzer

Der Schnauzer ist ein rauhaariger Hund, der bei der richtigen und regelmäßigen Fellpflege kaum haart. Das Trimmen ist hier unerlässlich und sollte mindestens 3x pro Jahr durchgeführt werden.

Schnauzer sind treu, temperamentvoll und kinderlieb. Sie eignen sich perfekt für aktive Familien.

Man unterteilt Schnauzer in 3 unterschiedliche Größen: Zwergschnauzer: 30–36 cm, Mittelschnauzer: 47-50 cm und Riesenschnauzer 65–70 cm. Die Lebenserwartung eines Schnauzers liegt bei 10-15 Jahren (Riesenschnauzer haben leider die geringste Lebenserwartung mit 10-12 Jahren).

Der Schnauzer Hunderasse

Der Bichon Frisé

Der Bichon Frisé ist schon seit vielen Jahren ein beliebter und treuer Begleithund. Durch seine Fellbeschaffenheit haart er kaum. Die Pflege jedoch sollte nicht unterschätzt werden. Das Fell sollte regelmäßig gebürstet und geschoren werden. Bichon Frisés sind clever und neugierig. Sie sind jedoch nicht nervös und überaktiv, weshalb sie sich für Familien als auch für Rentner eignen. Ein Bichon Frisé wird zwischen 23-30cm groß. Seine Lebenserwartung liegt bei 12-15 Jahren.

Bichon Frisé

Wie Du siehst gibt es einige nicht haarende Hunderassen, sodass auch sicherlich Du den passenden Hund für dich findest. Hinterlasse uns doch einen Kommentar für welchen Du dich entscheiden hast und welche Erfahrungen du gemacht hast.

Share.

Leave A Reply