Tierarztangst beim Hund – Abhilfe & Tipps

0

Fast jeder Hundebesitzer kennt die Situation, der nächste Tierarztbesuch steht an und ehe man sich versieht wird man zum größten Feind des sonst so braven und gut erzogenen besten Freund des Menschen. Aus Angst, versucht sich dein Vierbeiner mit allem was er hat gegen den Gang zum Tierarzt zur Wehr zu setzen. Dabei ist es ihm völlig egal, ob es sich um eine reine Routineuntersuchung handelt oder eben doch um eine Impfung mit böser Spritze.

Tierarztangst beim Hund

Was kann man also tun, damit der nächste Tierarztbesuch nicht wieder zu einer Tortur für Hund und Herrchen wird? Im folgenden findest Du ein paar nützliche Tipps Deinem Hund die Angst zu nehmen und die Situation für alle Beteiligten zu entspannen.

Zuerst einmal möchte man wissen, warum haben Hunde denn überhaupt eine solche Angst vor dem Tierarzt?

Mögliche Gründe:

Der Charakter des Hundes, wie bei uns Menschen, gibt eine Vielzahl von Charaktereigenschaften, die ein Hund mit sich bringt. Solltest du einen eher sensiblen Hund besitzen, neigt dieser natürlich auch eher dazu, Angst vor dem Tierarzt zu haben. Die Tierarztpraxis als solche, reicht schon aus um bei manchem Hund große Angst auszulösen, denn es handelt sich um eine fremde Umgebung mit vielen neuen Eindrücken und Gerüchen, an die sich der Hund erst gewöhnen muss.

Pudel Hunderasse

Solltest du als Herrchen auch gestresst sein über den anstehenden Tierarztbesuch, überträgt sich Deine Gefühlslage auf Deinen Vierbeiner, denn ein Hund orientiert sich immer an seinem Herrchen als seinen Rudelführer.

Zuletzt fallen Erfahrungen, die ein Hund beim Tierarzt bereits gemacht hat auch ins Gewicht, eine schlechte oder schmerzhafte Erfahrung prägt sich dein Hund genauso wie gute Erlebnisse ein

Tipps deinem Hund die Angst vom Tierarzt zu nehmen

Anbei verraten wir die Tipps deinem Hund die Angst vom Tierarzt zu nehmen. Das ganze ist eigentlich relativ einfach, du musst nur wissen wir richtig vorgehen. Schnell wird dein Hund dann die Angst vom Tierarzt verloren haben.

Mops im Bett

Routinierter Spaziergang zur Tierarztpraxis

Jeder kennt es von sich selbst auch, Dinge, die man oft macht, die zur Routine werden, geben einem ein sicheres Gefühl, es gibt keinen Grund zur Anspannung, da man das was man tut bereits in und auswendig kennt. So verhält es sich mit deinem Vierbeiner auch, wenn du die Möglichkeit hast, macht es durchaus Sinn, hin und wieder beim Gassigehen an der Tierarztpraxis vorbei zu laufen. Somit wird der Weg zur Tierarztpraxis, zu einem bekannten Ausflug und am Ende zur Gewohnheit für deinen Hund. Denn oft ist der Weg zur Praxis bereits von Angst begleitet, da es sich um einen unbekannten Weg handelt, oder dein Hund den Weg bereits als Gang zum Tierarzt abgespeichert hat. Es lohnt sich ebenfalls in der Praxis nachzufragen, ob du auch ab und an mal mit Deinem Hund reinkommen kannst, nur zur Begrüßung. Wenn du Ihn dann noch mit einem Leckerli belohnst, wird er sogar gerne mit Dir in die Praxis hineinspazieren.

Gewöhnung an den Tierarzt ab dem Welpenalter

Hund Gewöhnung an den Tierarzt

Wenn dein Hund schon als Welpe lernt, dass der Tierarztbesuch dazugehört, umso einfacher wird es auch für die Zukunft sein. Es gilt, umso früher du deinen Hund an den Arztbesuch gewöhnst, desto besser. Tierarzt und Hund, sollten sich beim ersten Aufeinandertreffen unbedingt Zeit zum Kennenlernen nehmen. Auch wenn die Zeit natürlich oftmals begrenzt ist in der Sprechstunde, sollten gerade beim ersten Kontakt eine kleine Streichel- bzw. Spieleinheit und eine Belohnung in Form eines Leckerli drin sein. Daher Augen auf bei der Arztwahl, denn positive Erlebnisse zahlen sich für alle zukünftigen Tierarztbesuche aus.

Selbst die Ruhe bewahren

Falls Du selbst dazu tendierst bei Tierarztbesuchen nervös zu sein, dann macht es absolut Sinn, deinen Hund von einer vertrauten Person zum Tierarzt begleiten zu lassen. Diese Person sollte deinen Hund gut kennen und sich selbst nicht von dem Tierarztbesuch beunruhigen lassen. Denn wie bereits erwähnt, ist das Herrchen unruhig, ist es der Hund ebenfalls. Solltet du hingegen sehr entspannt mit der Situation umgehen, ist die Voraussetzung dieses Punktes gegeben und du kannst ihn außer acht lassen.

Tierarzthausbesuche

Solltest du dir alle oben genannten Punkte zu Herzen genommen haben und es stellt sich dennoch keine Besserung ein, gibt es die Option auf Hausbesuche des Tierarztes. Denn ist der Hund in seiner gewohnten Umgebung, bringt ihn so schnell erstmal nichts aus der Ruhe. Da dein Hund nicht durch eine fremde Umgebung abgelenkt ist, kann er sich ganz in Ruhe an den Tierarzt als Besucher gewöhnen. Natürlich ist dies nicht bei allen Behandlungen möglich, aber bei einer Wurmkur oder Impfung durchaus machbar.

Ich hoffe die Tipps helfen deinem Vierbeiner und Dir dabei, Tierarztbesuche in Zukunft entspannt gemeinsam zu meistern. Hinterlasse uns doch einen Kommentar, welche Tipps bei dir am meisten geholfen haben.

Share.

Leave A Reply